Tanken in den USA – Die wichtigsten Tipps und Tricks

Wenn ihr mit dem Mietwagen oder dem gemieteten Wohnmobil in den USA unterwegs seid, steht ihr bald (hoffentlich rechtzeitig) vor der Frage wie funsktioniert das Tanken in den USA? Wir gehen euch hier unsere Tipps.

Gasbuddy Übersicht Benzinpreise Tanken in den USA
Gasbuddy Übersicht Benzinpreise USA (c) gasbuddy.com

Obwohl die Benzinpreise die letzten Jahre auch in den USA angestiegen sind, bekommen wir Europäer strahlende Augen. Zwar erscheinen Preise zw. 2-3,5$ ersteinmal teuer allerdings, sind das Preise pro Gallone. Anders als bei uns sind die Preise in Gallonen (3,785 Liter) angegeben. Umgerechnet liegen also die Benzinpreise bei 0,50 – 1 $ pro Liter, je nach bei welcher Kette und wo ihr im Land tankt. Grundsätzlich sind die Benzinpreise an der Westküste um einiges teurer als innerlandes oder im Osten & Süden.

 

Welche Benzinsorten gibt es zu Tanken in den USA

In Amerika gibt es generell nur bleifreies (unleaded) Benzin in verschiedenen Oktanzahlen zu zapfen. Desweiteren gibt es noch verschiedenen Abstufungen (Grades), diese werden meistens mit „regular“, „plus“ und „premium“ an der Zapfsäule bezeichnet. Mietwagen und Wohnmobile in den allermeisten Fällen bleifreiem Benzin betankt. Welcher Grade getankt werden soll, bekommt ihr bei der Übergabe gesagt oder steht im Handbuch oder im Tankdeckel. Wir versuchen allerdings immer die preiswerteste Sorte zu nehmen. Solltet ihr mit einen großen Truck oder Bus unterwegs sein, verlangt der Motor meist nach Diesel.

Billig Tanken in den USA mit Preisvergleichen

In den USA gibt es einige Apps und Seiten die sich mit dem Preisvergleich von Benzinpreisen beschäftigen. Jedoch ist keine Seite (& App) so umfangreich wie Gasbuddy.com. Über eine Millionen Freiwillige loggen täglich wenn nicht sogar stündlich die neuen Tankstellenpreise ein. Neben der Webseite gibt es auch eine sehr erfolgreiche App (50 Mio.Downloads) für iPhone, Android, Windows Phone und Blackberry. Ein Vergleich lohnt sich  in den USA übrigens immer, da die Preisunterschiede von Tankstelle zu Tankstelle innerhalb des gleichen Ortes, oft auch auf der gleichen Straße oder im gleichen Block sehr unterschiedlich sind. Diese schwanken wesentlich stärker als in Deutschland und im Rest von Europa. Wir benutzen nur noch Gasbuddy, so haben wir schon das ein oder andere Schnäppchen gefunden und 20cent pro Gallone gespart.

Bezahlen an Tankstellen

Grundsätzlich sollte man immer mit Kreditkarte bezahlen.

Wie funktionierten die Tankstellen

Tanken in den USA-Tipp:

Einige Einkaufsketten haben eigene Tankstellen, mit Kundenprogrammkarten oder Coupons reduziert sich der Preis pro Gallone meistens oder es gibt Rabatte auf den späteren Einkauf.